Jonas Maas 

Oscar Wilde & Mycroft Holmes (02):
Finsteres Hochland 

Kriminal-Hörspiel
1 CD, ca. 80 Minuten
ISBN: 978-3-7857-5321-7
Highscore Music


Produktion und Regie: Sebastian Pobot


Sprecher:
Mit Sascha Rotermund als Oscar Wilde und Reent Reins als Mycroft Holmes
u.v.a.


Inhalt:
Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Sonderermittler der Krone: Finsteres Hochland
Die Angst geht um im schottischen Hochland. Immer wieder verschwinden Reisende auf den einsamen Straßen der Highlands. Treibt ein wildes Tier sein Unwesen in der abgelegenen Region des britischen Königreiches oder sind es raffinierte Straßenräuber, die entlang der Straßen auf ihre Beute lauern? Die Bevölkerung beobachtet die Entwicklung mit großer Sorge. Oscar Wilde ist überrascht, als ihm die Aufgabe übertragen wird, die tatsächlichen Hintergründe der Vermisstenfälle zu klären. Widerwillig begibt er sich mit einer kleinen Gruppe von Ermittlern ins abweisende Hochland. Kaum vor Ort eingetroffen muss Wilde erneut erkennen, dass er sich einer Gefahr gegenübersieht, die weitaus tödlicher ist als zunächst angenommen.


Kritik:

In den schottischen Highlands verschwinden Reisende. Was passiert hier? Sind es wilde Tiere oder Straßenräuber? Mycroft Holmes bringt seine Geheimwaffe ins Spiel: Oscar Wilde soll vor Ort ermitteln!

Oscar Wilde tritt hier unter seinem Alias "Dorian Gray" in Erscheinung und bekommt zwei Reisegefährten mit auf den Weg, die zum Netzwerk des kühl kalkulierenden Mycroft gehören.

Insgesamt ist das Hörspiel mit einer tollen Soundkulisse versehen, unheilschwangere Musikstücke, tolle Geräusche. Nur hier und da passt es nicht ganz. ("...wie wir ihn In diesem Gewimmel finden sollen." - Leider hört man kein wirkliches Gewimmel, das hätte viel intensiver untermalt werden müssen.)

Wieder gibt es kleine Holprigkeiten im Skript. Oscar Wilde spricht von alten Fällen, obwohl mit "Finsteres Hochland" erst der zweite Fall vorliegt. Desgleichen will er endlich auch einmal in Paris ermitteln. Auch das passt nicht. Ebenso wird der Name von Elsa verraten, und danach fragt jemand nach ihrem Namen. Hier muss noch wesentlich besser lektoriert werden.

Die Sprecherriege rund um den wunderbar lebhaft agierenden Sascha Rotermund alias Oscar Wilde und Reent Reins alias Mycroft Holmes ist allererste Sahne. Das Highlight ist für mich Dietmar Wunder als Constable Furlong, aber auch Leonhard Mahlich als Dr. Payton sowie Jaron Löwenberg als Abel Hawthorn holen alles aus ihren Rollen raus. Aber auch alle anderen Sprecher hinterlassen einen erstklassigen Eindruck.

Mit dieser zweiten Folge macht die neue Highscore-Reihe einen großen Sprung nach vorn: eine spannende Story, wieder mit vielen witzigen Dialogen garniert, tolle Kulisse, viel Atmosphäre. 


Fazit:

Sprechertechnisch allererste Sahne, spannender temporeicher Plot, witzige Dialoge, viel Atmosphäre - wärmste Empfehlung!


Infos und Hörproben: http://www.highscoremusic.com/