Dorotyh L. Sayers

Hochzeit kommt vor dem Fall

Hörbuch Krimi - Gekürzte Lesung
Audiobuch Verlag
2 MP3-CDs; 524 Minuten
ISBN: 978-3-89964-764-8

Gelesen von Christian Brückner


Inhalt:

Es ist so weit: Lord Peter Wimsey heiratet die Kriminalschriftstellerin Harriet Vane. Doch das Eheglück bleibt nicht lange unbeschwert: im Keller des Flitterwochen-Domizils liegt die Leiche des ehemaligen Besitzers. Darf sich ein Gentleman in seinen Flitterwochen mit Mord befassen?


Kritik:

Endlich! Lord Peter kommt unter die Haube. Jetzt steht die Hochzeitsreise für ihn und seine frisch Angetraute, die Kriminalschriftstellerin Harriet Vane, an. Das Paar begibt sich (oder besser: flüchtet von seiner eigenen Hochzeitsfeier!) gemeinsam mit Butler Bunter in ein kleines Dorf, in dem Harriet aufgewachsen ist. 

Doch gleich von Beginn an läuft es unrund. Das Landhaus "Talboys", das Peter eigens für die Flitterwochen erworben hat, liegt dunkel und verschlossen vor ihnen. Kein Schlüssel lässt sich finden, der Vorbesitzer Mr. Noakes ist verschwunden, die Nachbarn wissen von nichts. Hat sich der ehemalige Besitzer etwa aus dem Staub gemacht? 

Aber auch nachdem diese ersten Steine mit Humor aus dem Weg geräumt sind, wird es nicht wirklich besser. Ein verstopfter Kamin, hartnäckige Geldeintreiber und letztendlich ein Toter im Keller (Mr. Noakes!!) sorgen für Flitterwochen der ganz anderen Art...

"Hochzeit kommt vor dem Fall" (ein toller TItel übrigens!) spielt direkt nach den turbulenten Ereignissen von "Aufruhr in Oxford" und bietet neben einem raffiniert ausgeklügelten Krimi-Plot ein wahres Feuerwerk an Humor, Wortwitz und geschliffenen Dialogen, das eine reine Freude ist.

Bereits die Anfangspassage des Buches - bestehend aus einem köstlichen Briefverkehr, der sich um die Hochzeit des Paares rankt und einem die Tränen in die Augen treibt - macht klar, wohin die Reise geht: Peter und Harriet versuchen sich in ihren neuen Rollen als als Ehegatte und -weib, und das wird von Dorothy Sayers mit amüsiertem Beobachterauge wunderbar in Szene gesetzt. Alleine dieses "Briefe-Intro" ist schon so fabelhaft geschrieben und vorgetragen, dass es einem ein Dauergrinsen ins Gesicht zaubert.

Die eigentliche Krimihandlung scheint so nebenher zu laufen, aber das ist natürlich ein Trugschluss. Denn schon mit dem ersten Tage im neu erworbenen Landhaus gibt sich die skurrile Landbewohnerschaft dort die Klinke in die Hand: vom Kaminkehrer über den Gärtner und den (freilich leicht verwirrten) Geistlichen bis hin zur neugierigen Nachbarin und dem slapstick-mäßig auftretenden Dorfpolizisten... hier kriegt jeder auf liebenswerte Weise sein Fett weg. Und mittendrin: Lord und Lady Peter und der meist über allem stehende Butler Bunter, ohne den wie immer gar nichts laufen würde. (Nun gut - die Sache mit dem Portwein lässt selbst Bunter kurzfristig aus der Rolle fallen.)

Verdächtig sind alle diese kauzigen Typen, und tatsächlich scheint jeder hier ein Motiv gehabt zu haben, dem unbeliebten Vorbesitzer zumindest den Tod zu wünschen. Und während Peter noch sinniert, ob es schicklich sei, in seinen Flitterwochen einen Mord zu untersuchen, sammeln sich die Indizien und zieht sich die Schlinge, langsam und leise, immer weiter um den Mörder zu ...

Die Lesung liegt in einer gekürzten Fassung vor, die aber trotzdem fast neun Stunden lang ist, und bis auf größere Kürzungen im vorderen Bereich (der sensationelle Briefverkehr!), muss man nicht viel vermissen. 

Christian Brückner, die berühmte Synchronstimme von Robert de Niro, liest. Nein, spielt, muss man sagen, denn er trägt die einzelnen Rollen mit Verve und viel Herzblut vor. Ob neugierige Nachbarin oder Shakespeare-zitierender Dorfpolizist, ob sturköpfiger Kaminfeger oder Lord Peter himself - Brückner haucht allen Beteiligten Leben ein - und wie!



Fazit:

Durch und durch köstliche Unterhaltung mit Krimi inklusive - ein Meisterwerk und eins der besten Bücher von Dorothy L. Sayers, hier in der brillanten Lesung mit Christian Brückner zu hören - Hörtipp!


Infos und Hörproben gibt es hier: http://www.audiobuch.com