Val McDermid

Schlussblende

Hörspiel
ca. 120 Minuten
2 CDs; ISBN: 978-3-86717-262-2; Euro: 19,95
Der Hörverlag 2009

Hörspielbearbeitung: Katrin Reiling
Regie: Sven Stricker
Musik: Jan-Peter Pflug

Sprecher:
Leslie Malton, Heikko Deutschmann,Boris Aljinovic, Florentine Lahme, Felix von Manteuffel, Sonsee Neu, Oliver Rohrbeck, Detlef Bierstedt u.a.

Inhalt:
Es gibt nichts Schrecklicheres, als die Wahrheit zu kennen, und niemand hört zu. Shaz Bowman ist Mitglied eines Elite-Polizeiteams, das das Verschwinden von 30 Mädchen aufklären soll. Als sie einen berühmten TV-Star verdächtigt, wird sie ausgelacht und wenig später ermordet.
Für den Profiler Tony Hill beginnt ein persönlicher Rachefeldzug, bei dem nicht klar ist, wer Jäger und wer Gejagter ist.


Kritik:

Profiler Tony Hill bekommt in diesem zweiten Fall aus der spannenden Thriller-Reihe von Val McDermid die Leitung einer neuen Spezialeinheit, die junge Profiler ausbilden soll, übertragen. Während er sich zu Übungszwecken zusammen mit seinen Schützlingen mit einem alten ungelösten Fall befasst, wird seine Kollegin Carol Jordan ebenfalls mit der Leitung einer neuen Gruppe beauftragt. Ihr Auftrag: eine Serie von Brandstiftungen muss aufgeklärt werden. Die Wege von Tony und Carol kreuzen sich, als Jordan "gebeten" wird, Tony Hills Spezialeinheit hinzuzuziehen.

Indes zeigt sich, dass Hills junge Truppe ein paar vielversprechende Teilnehmer hat. Der "Übungsfall" ruft die ehrgeizige Shaz Bowman auf den Plan. Als sie eine gewagte Theorie über einen Serienmörder aufstellt, ahnt noch niemand, wie nahe sie der Lösung ist... Doch dann geht alles sehr schnell: Bowman wird bestialisch ermordet, und Tony Hill nimmt den Fall persönlich. Ein lebensgefährliches Katz-und-Maus-Spiel beginnt.

Das zweite Hörspiel um Profiler Tony Hill und Detective Chief Inspector Carol Jordan ist nah am Buch - so nah, wie das bei einer zweistündigen Umsetzung des dichten Stoffes möglich ist. Die Hörspielbearbeitung von Katrin Reiling ist gelungen, die Regie von Sven Stricker wie gewohnt erstklassig. Stricker, der für den Hörverlag ja bereits die Wallander-Serie eindrucksvoll in Szene setzt, beweist hier einmal mehr, dass er zur ersten Riege der deutscher Hörspielregisseure zählt.

Komponist und Musiker Jan-Peter Pflug, der bei Hörspielprojekten meist gemeinsam mit Sven Stricker arbeitet, legt einen eindringlichen Klangteppich hin, der vor allem die bedrückend-bedrohliche Atmosphäre hervorragend zum Ausdruck bringt. Die Musik spielt hier nie die erste Geige, sondern ist unterschwellig für die greifbare Spannung und intensive Kulisse verantwortlich, die dieses Hörspiel zu einem Ausnahmewerk in Sachen Krimiunterhaltung macht. Auch die Geräusche fügen sich exzellent in das Klanggefüge ein und werden nie überstrapaziert, so dass das Haupt"ohren"merk des Hörers auf der Storyline und den Sprechern liegt.

Der Cast ist ausgezeichnet gewählt: Mit Leslie Malton und Heikko Deutschmann wurden zwei sehr präsente Erzähler gefunden, die abwechselnd Tony Hill und Carol Jordans Erzählstränge mit der nötigen Coolness und Distanz begleiten, und die Hauptsprecher Florentine Lahme und Boris Aljinovic spielen derart intensiv und identifizieren sich so mit ihren Hörspiel-Charakteren, dass man innerhalb von Sekunden ins Geschehen gesogen wird. Auch die weiteren Rollen sind hervorragend besetzt: Felix von Manteuffel als einfühlsamer Chef John Brandon, Detlef Bierstedt als dominanter Polizeichef McCormick, Oliver Rohrbeck als "Baby-Profiler" - alle spielen auf den Punkt.

Dass Autorin Val McDermit mit Profiler Tony Hill und DCI Carol Jordan bereits ihre dritte Krimi-Reihe in Angriff genommen hat, wissen nur wenige. Doch mit dem Team Hill-Jordan ist ihr endlich auch der internationale Durchbruch gelungen. Völlig zu Recht - packender kann Krimi-Unterhaltung kaum sein.


Fazit:

Ein perfektes Hörspiel, von Regisseur Sven Stricker mit viel Feingefühl in Szene gesetzt - Hörtipp für diese Ausnahmeproduktion!


Weitere Infos: http://www.hoerverlag.de - hier gibt es auch Hörproben!