Peter Krüger

Sherlock Holmes - Die neuen Fälle (33):
Die Wölfe von Whitechapel 

Hörspiel
ca. 80 Minuten, 1 CD
Romantruhe Audio


Regie: Gerd Naumann
Komponist: Stephan Eicke


Sprecher:

Sherlock Holmes: Christian Rode
Watson / Erzähler: Peter Groeger
sowie Sonja Deutsch, Lutz Riedel, Ilka Teichmüller, Hartmut Neugebauer, Harry Kühn, Katharina von Daake


Inhalt:
Armut, Verbrechen und Unmoral prägen das Leben in den düsteren Gassen von Whitechapel, wo die unterste Schicht der Londoner Gesellschaft um ihr Überleben kämpft. Doch seit einiger Zeit wird dieser Kampf erschwert. Schreie zerreißen die Nächte, in den Morgenstunden werden grausig zugerichtete Leichen gefunden. Der Polizei misstraut man in diesem gesetzlosen Teil der Stadt, doch dringt ein Hilferuf zu Sherlock Holmes und seinem Freund Dr. Watson. Ein Ruf, der beide auf eine blutige Spur bringt, die aus den Niederungen der Gosse durch den Dunst verruchter Freudenhäuser zu gänzlich unerwarteten Orten führt.


Kritik:

London. Whitechapel. Die Menschen schauen weg, als dort Nacht für Nacht brutale Morde geschehen. Die einzigen, die sich aufbäumen, scheinen die dort ansässigen Freudenhäuser zu sein. Ihr Geschäft leidet, und so organisieren sie eine Mörderhatz. Sherlock Holmes nimmt derweil eine Spur auf, die ihn auf die andere Seite der Stadt führt...

Eine etwas andere Holmes-Geschichte, die hier präsentiert wird. Logisch ist sie für mich nicht schlüssig, da gerade die Schicht, aus der die Opfer sind, auf eine rasche Aufklärung hätte dringen müssen. So wie im Hörspiel erklärt, macht es keinen Sinn. 

Das angeschnittene Thema, auf dem die Morde basieren, ist ein aktuelles (aber hier wird jetzt nicht gespoilert).

Ein guter Kniff ist die Aufarbeitung der Recherche in der Universität, die auch atmosphärisch stimmig ist.

Die Sprecher agieren wieder sehr gut, die Musik ist variantenreich und gefällt mir sehr gut, auch die Geräuschkulisse gibt einiges her.


Fazit:

Ein Fall, der aber nicht das gewohnte Holmes-und-Watson-Feeling bietet. Fällt etwas aus der Reihe.

Weitere Infos: http://www.romantruhe.de/